Laternentechnik

Laternentechnik

Die Herstellung von Wachslaternen und Laternenkerzen ist vielleicht etwas aufwendiger, dafür entsteht aber eine Kerze, die eine besonders anheimelnde Atmosphäre spendet und nicht abbrennt.


Anleitung zum Giessen von Wachslaternen

 

Verwenden Sie helles Wachs, die Laterne soll besonders lichtdurchlässig sein.Die entsprechende Wachsmenge schmelzen (Topf in Topf) und auf 80 - 90°C erhitzen. Bei dieser Temperatur erhält man eine glatte Laternenoberfläche.
Das flüssige Wachs in die Laternenform giessen und solange warten, bis sich an der Oberfläche eine etwa 5mm starke Wachshaut gebildet hat (30 - 90 min, je nach Raumtemperatur).

 

 

 



Die Deckel-Wachsschicht rundherum im Abstand von 5mm vom Formrand mit einer Nadel oder Messer durchtrennen.

 

 

 

 

 

 



Den Wachsdeckel abheben und mit dem flüssigen Wachs in den Schmelztopf zurückgeben.

 

 

 

 

 

 



Mit einem Holzstück, Löffel oder Spatel die Wachsschicht an den Wänden auf 5mm reduzieren und den Boden entfernen.

 

 

 

 

 

 



Unebenheiten mit den Fingern glätten, oder

 

 

 

 

 

 

 


Unebenheiten mit den Fingern verstärken, dies ergibt nachher interessante Effekte da die Kerze an den dünneren Laternenstellen heller durchscheint.

 

 

 

 

 

 




Nach dem Erkalten die Laterne vorsichtig entformen, ggf. einige Minuten in den Kühlschrank stellen.

 

 

 

 

 

 



Einen schützenden Überzug kann die Laterne durch kurzes Eintauchen in reines Paraffin (90°C) erhalten sofern Sie nicht weiter verzieren möchten, ansonsten nach dem Verzieren in Paraffin tauchen oder mit Kerzenlack bestreichen. Die Laterne ist nun fertig und kann durch Einsetzen eines Teelichtes oder einer kleinen Kerze ihre bezaubernde Wirkung entfalten.

 

 

 

 

 

 

Die Laterne lässt sich gut mit Verzierwachs, Kerzen-Pen, Serviettentechnick u.a. verzieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Anleitung zum Giessen von Laternenkerzen:

- Den Laternenrohling herstellen wie oben beschrieben
- Einen Flachdocht (dick 3x16) mit einem Doppelknoten versehen, von unten in das Loch in der Form einführen und auf der Oberseite mit eine Nadel oder einem Holzstab mittig fixieren.
- Nun mit 60 - 65°C (wichtig) heissem Wachs bis zur gewünschten Höhe aufgiessen.
- Die Laterne lässt sich nun mit Verzierwachs, Kerzen-Pen u.a. verzieren.
- Einen schützenden Überzug kann die Laterne durch kurzes Eintauchen in reines Paraffin bekommen oder durch Verwendung von Kerzenlack.

Verwenden Sie helles Wachs, die Laterne soll besonders lichtdurchlässig sein.Die entsprechende Wachsmenge schmelzen (Topf in Topf) und auf 80 - 90°C erhitzen. Bei dieser Temperatur erhält man eine glatte Laternenoberfläche.
Das flüssige Wachs in die Laternenform giessen und solange warten, bis sich an der Oberfläche eine etwa 5mm starke Wachshaut gebildet hat (30 - 90 min, je nach Raumtemperatur).