Gartenkerzen

Gartenkerzen

 

Nehmen Sie ein feuerfestes Gefäß, hier eine Blechschüssel.
Schneiden Sie den Docht auf die benötigte Länge und legen ihn in flüssiges Wachs damit er sich vollsaugt und später gerade im Wachs steht.
Wie in diesem Beispiel können bei größeren Gefäßen mehrere Dochte zum Einsatz kommen, achten Sie dabei darauf, dass der Abstand zwischen den Dochten etwa dem max. Duchmesser entspricht, für den der Docht geeignet ist (z.B. Docht bis 90mm Gefäßdurchm. sollte etwa 9 cm Abstand voneinander haben).
Positionieren Sie den Docht mit Holzstäbchen oder Stricknadeln, besser nocht 2 Stäbe an den Enden mit Gummiringen versehen, sodass sie fest zusammen sind, in der Mitte der Stäbchen den Docht einklemmen.
 


Giessen Sie soviel Wachs in das Gefäß, dass der Docht etwa 2cm darin steckt und lassen das Wachs fest werden. Dies sichert die Position des Dochtes im Wachs.


Füllen Sie nun das Gefäß mit Wachs.
Bedenken Sie, je größer das Gefäß - je länger die Abkühlzeit - je tiefer der Einzugskrater. Hier hat es 12 Stunden gedauert bis das Wachs kalt war.


Hier habe ich beim 2. Nachgiessen eine Wachshaut entstehen lassen und dann nochmals nachgegossen, so hat sich diese Kleeblattform gebildet.
Denken Sie daran die Gartenkerze nur im Freien zu verwenden, durch die Größe und die Machart bedingt rußt der Docht stärker. Bei Zugabe von Citronella (Duftöl) werden Mücken fern gehalten.