Kerzengießform selber machen

Kerzengießform selber machen mit Plasty-Late
Lange schon habe ich eine Möglichkeit gesucht, eine Kerzengiessform "Bierflasche" herzustellen. Zufällig bin ich auf Pasty-Late gestoßen, eine
1-Komponenten-Formbaumasse, Latexmilch.
Ich habe eine Flasche meines Lieblingsbieres gewässert, die Aufkleber abgezogen und die Flasche unter klarem Wasser gereinigt.
Das Auftragen der Latexmilch ist einfach, muss aber 10 - 15 mal wiederholt werden, je nachdem wie stark die Form werden soll.
 

Zwischen den Auftragevorgängen muss die Latexmilch trocknen, sobald sie transparent ist kann die nächste Schicht aufgetragen werden.
An der Flasche heruntergelaufene Latexmilch sammelt sich in dem Kunststoffdeckel. Dies erzeugt einen Überstand, der sich später als sinnvoll erweist.
 
Nach der letzten Schicht Latexmilch muss die Form mindestens 12 Stunden durchtrocknen. Dann kann die Form mit verdünntem Spülmittel besetzt werden, dabei wird das Latex undurchsichtig. Nun kann die Form von der Flasche gezogen werden.
Es wird zwar empfohlen die Innenseite mit Talkum auszupudern, damit die Seiten nicht miteinander verkleben, dieses habe ich aber nicht gemacht weil ich an meiner Bierflasche keine Puderreste haben wollte.
 
Mit einer Nadel habe ich den Docht eingeführt und mittig fixiert. Ein Karton bekommt oben ein Loch mit dem Außendurchmesser der Giessform. Der Wulst vom heruntergelaufenem Latex dient jetzt als Auflage der Form auf dem Karton.
Nun die Form mit Wachs füllen. Das Entformen nach dem Auskühlen ist problemlos.
 
Die fertige Kerze habe ich noch mit Verzierwachsfolie und KerzenPen verziert. Sicherlich wäre es auch möglich gewesen die Originalaufkleber der Biersorte zu verwenden. Davon habe ich aber abgesehen, weil mir die Gefahr, dass das Papier zu brennen beginnt, zu groß ist.
 
Für diese Flaschenform (0,33 l) habe ich etwa 130ml Plasty-Late gebraucht, allerdings ist die Form auch sehr stark geworden.